NRW erlässt Bußgeld-Katalog für Verstöße gegen Corona-Regeln

08:25 Uhr: Nordrhein-Westfalen hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die landesweiten Corona-Regeln mit Strafen bis zu 5.000 Euro erlassen. Im Wiederholungsfall werden sogar bis zu 25.000 Euro fällig. Der Erlass, der nach dpa-Informationen am Montagabend an die zuständigen Behörden geschickt wurde, liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Bei Zusammenkünften von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit, die nicht direkt verwandt sind, werden danach 200 Euro von jedem Beteiligten fällig. Verbotenes Picknicken kostet 250 Euro pro Teilnehmer. Wer trotz Verbots Sportveranstaltungen organisiert, zahlt 1.000 Euro.

Der Verzehr von Außer-Haus-Speisen näher als 50 Meter am Restaurant oder Imbiss kostet 200 Euro. Zusätzliche Bußgelder seien möglich gegen Unternehmen, die von Verstößen profitieren. Teuer werden auch Hygieneverstöße oder Verstöße gegen das Besuchsverbot in Einrichtungen wie etwa Altenheimen.


Mit freundlicher Genehmigung des Reformhauses S. Kimm
Mit freundlicher Genehmigung des Reformhauses S. Kimm


Bitte keine Speisenreste auf dem Kompost entsorgen.

Es wurden In unserer Anlage Ratten beobachtet.


Wissenswertes über Schädlingsbekämpfung


Gartentipps des Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. findet ihr unter Gartentipps / Bewirtschaftung



Wissenswertes über Schädlingsbekämpfung


 Hier bekommen wir Gartenfreunde 20 % Rabatt.

www.pflanzmich.de

Download
Unkraut / Wildkraut
Unkraut.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.4 KB