Infos's zur Gartennutzung

(Kleingärtnerische Nutzung)

Muss ein Kleingartenpächter Obst und Gemüse anbauen?

Ja, ein reiner Ziergarten mit Blumen und Sträuchern ist verboten, genauso wie den gesamten Kleingarten in eine Spielwiese für Kinder zu verwandeln. Nach der Recht­sprechung des Bundes­gerichts­hofs sind Kleingärtner verpflichtet, auf mindestens einem Drittel der Fläche Obst und Gemüse für den eigenen Bedarf anzu­bauen (Az. IIIZR 281/03). Diese sogenannte Frucht­quote über­prüft der Vorstand des Vereins. Unter­schreiten zu viele Parzellen diese Quote, liegt keine kleingärtnerische Nutzung mehr vor. Der Eigentümer des Grund­stücks, oft die Stadt, der Bund oder die Deutsche Bahn, dürfte dann das Grund­stück zurück­fordern. „Das ist schon vorgekommen“, sagt Thomas Wagner vom Bundes­verband Deutscher Gartenfreunde.

 


Download
Gegen Eichen-Prozessionsspinner
Eichen Spinner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB



 Von den einzelnen Beiträgen im rechten Unterverzeichnis können wir Ihnen eine Kopie als PDF-Datei schicken

Zum Vergrößern auf die entsprechenden Seiten rechts klicken.

 




Tipps zum Tomatenanbau

Ein alter Brauch besagt, in die Erde zunächst einen grünen (frischen rohen) Hering zu geben und darauf die Tomate zu setzen.



Foto: Karim Laouari
Foto: Karim Laouari

Bienen brauchen heimische Pflanzen

Einblicke in Bienenhaltung und Honiggewinnung hat Norbert Froelich am Tag der deutschen Imkerei gegeben. Der Imker ist jedoch nicht nur Freund zehntausender Bienen in seinem Garten.

Was Bienen brauchen und wie man allerhand andere nützliche Insekten in seinen Garten lockt, erklärte Imker Norbert Froelich.